Zeitzeugnisse

Drucken

Appenzeller Geschichten in Wort und Bild

«Zeitzeugnisse» entstand 2013 zum 500. Jahrestag der Aufnahme des Standes Appenzell in die Eidgenossenschaft.
Wir laden Sie ein, in der Appenzeller Geschichte zu stöbern oder ganz gezielt nach Themen, Orten oder Jahren zu suchen.

Lassen Sie sich inspirieren! Tauchen Sie ein in die Geschichte der beiden Kantone im Nordosten der Schweiz!

Zufallsartikel (1/448)

Kantonsschule Potpourri  

Bild

Titel:

Kantonsschule Potpourri

Beschreibung:

Im Mitteilungsheft Nr.7 (1928) des Kantonsschulvereins ist S. 25 zu lesen, dass die Kantonschule einen Kinematographen geschenkt bekommen habe, wodurch es möglich wurde, „auch dieses wirksame Mittel in den Dienst des Anschauungsunterrichtes zu stellen, und die Kantonsschule trat deshalb der Schweiz. Lehrfilmstelle für Mittelschulen als Mitglied bei.“

Doch nicht nur als didaktisches Unterrichtsmittel mit Ausleihfilmen diente dieser „Kinematograph“, sondern offensichtlich auch zur Vorführung von Schmalspur-Amateurfilmen, welche zwischen 1928 und 1938 von Schülern und Lehrern selber gedreht wurden und einen Einblick in das Leben an dieser Internatsschule vermitteln.  Gefilmt wurde mit den damals noch recht grossen und schweren Filmkameras, die auf fahrbarem Stativ montiert waren. Die Filme sind zwar wegen der grossen Belichtungszeit bei bewegten Objekten gelegentlich unscharf, aber nicht „verwackelt“, was bei späteren Handkamera-Filmen oft vorkommt. Die ab 1927 schon bekannte Tonfilmtechnik kam hier nicht zur Anwendung, wohl auch aus finanziellen Gründen.

Der Film zeigt während achteinhalb Minuten vor allem – wie es Titel andeutet – einen Zusammenschnitt von Impressionen im Dorf Trogen, sommers und winters, mit Skifahren, Jahrmarkt auf dem Dorfplatz, bäuerliches Leben, Balgereien der Jugendlichen, vorbeieilende Lehrer, Skizzieren im Freien, sowie einige gestellte Szenen Im Schulzimmer mit Neckerein und Spickzetteln, wobei der filmfreudige Lehrer Hunziker gerne mitmacht.

 

 

Zum Artikel